Afghan-Programm

Die "Afghan Programm" ist der Name in der Literatur oft um geheime Operation der CIA, die den afghanischen Mudschaheddin an die afghanische kommunistische Regierung gegenüber, wobei die letztere von der UdSSR unterstützten Arm war gegeben. Dieser Vorgang scheint Codename gewesen "Operation Cyclone" wurde von Präsident Jimmy Carter 3. Juli 1979 eingeleitet und nicht zum 1. Januar 1992 unter die Verwaltung von George HW Bush zu stoppen.

Geschichte

Im Jahr 1979 gegen den Expansionismus der Sowjetunion, entschied US-Präsident Jimmy Carter, um ihre Außenpolitik gegenüber der Sowjetunion und ihre Verbündeten zu härten. Am 5. März 1979 hat die CIA verdeckte Aktion mehrere Vorschläge in Afghanistan, wo die Sowjetunion unterstützte kommunistische Regierung wurde mit Blick auf eine Rebellion anti Mudschaheddin. Am 3. Juli 1979 unterzeichnete Carter Feststellung Ermächtigung zum ersten Mal Unterstützung für antikommunistische Mudschahidin Guerilla. Diese Hilfe war "nicht-tödliche" nicht Waffen oder Munition, sondern aus Propaganda und Lieferung von Funkanlagen, medizinische Hilfe oder Geld, um den Rebellen aufzunehmen. Es war etwa eine halbe Million Dollar.

Im Dezember 1979, die Rote Armee in Afghanistan einmarschiert. Als Reaktion unterzeichnete Präsident Carter eine neue Erkenntnis nun die Genehmigung der CIA, um Waffen an die Mudschaheddin zu schaffen. Das Ziel war, die Sowjets zu belästigen, die Vereinigten Staaten nicht zu denken, dass die Mudschaheddin kann sie zu besiegen. Die Feststellung, erklärte, dass die CIA hatte mit Pakistan und den Pakistanis erholen Prioritäten zu arbeiten. Die ersten Waffen, vor allem Gewehre Enfield.303 in Pakistan 10. Januar 1980, 14 Tage nach der sowjetischen Invasion kam.

Die "Pipeline"

Pakistanische Präsident Mohammed Zia-ul-Haq zugestimmt, dass seine Geheimdienst Inter-Services Intelligence, die Zusammenarbeit mit der CIA in den Betrieb, sondern wollte eine drakonische Geheimnis über das Programm zu verhängen. Kein Amerikaner war, in Afghanistan zu arbeiten, die gesamte Logistik und Ausbildung der Mudschaheddin in Pakistan würde durch die ISI durchgeführt werden, die CIA nur der Auftraggeber als auch der Betreuer der Betrieb und Zug Instruktoren ISI.

Die Architektur der "Pipeline" von Waffen in der Regel die gleiche geblieben während des Krieges: die CIA kaufte Waffen sowjetischer Herkunft der Länder, wie China, Ägypten, und manchmal antirussischen polnischen Militär besaßen . Die Waffen wurden mit dem Boot nach Karachi gebracht und dann mit dem Zug in Lagerhäusern in Rawalpindi und Quetta, wo sie unter den sieben Parteien, die Mudschaheddin-Gruppen verteilt wurden gebracht. Ein LKW-Flotte der ISI dann in Peshawar und der Grenze, wo die Mudschahidin réceptionnaient und organisierten Konvois der Maultiere und Träger über die Grenze gebracht.

Saudi-Arabien war ein weiterer wichtiger Faktor für das Programm. Im Juli 1980 schloss die US mit dem saudischen König einen Vertrag, bei er sich verpflichtet, die Finanzierung gleich dem vom US-Kongress im Programm zugeordnet werden. Die saudischen Geheimdienst, von Prinz Turki ibn Faisal ging, drehten Geld in ein Schweizer Bankkonto der CIA, die es für seine Waffenkäufe verwendet

Die "sieben Peshawar"

Verschiedenen afghanischen Mudschaheddin-Gruppen wurden in sieben an der ISI von ihrem Führer vertretenen Parteien vereint:

  • Hezb-i Islami - Gulbuddin Hekmatyar Gulbuddin, als das fundamentalistische und Liebling der ISI
  • Ethad die e-Islami Abdul Rasul Sayyaf führte zu der Muslimbruderschaft, Liebling der saudischen Geheimdienst verbunden und ausländischen Dschihadisten aus Ägypten und dem Persischen Golf verbunden
  • Jamiat-i Islami von Rabbani, Tadschiken, der einzige der sieben nicht paschtunischen sein, ein Mitglied der der bekannteste war der Kommandant Ahmad Schah Massoud
  • Hezb-e-Islami - Khalid Junis Chalis
  • die Jabha-i-Milli-Nijat Sebghatollah Mojaddedi
  • Harakat-i-Inqilab-i-Islami Mohammad Nabi Mohammedi, moderate, gilt als das am wenigsten korrupte, die am wenigsten und effektivste Medium im Bereich von sieben sein
  • die Mahaz-i-Milli Sayed Ahmad Gailani Islam

Die CIA wurde im Anschluss an die Wahl des ISI, die meist die paschtunischen islamistische Bewegungen an die Muslimbruderschaft verbunden begünstigt: Hekmatyar, Sayyaf, Rabbani und besonders radikale Kommandeure Betrieb entlang der afghanisch-pakistanischen Grenze, wie Jalaluddin Haqqani. Massoud erhielt auch, aber als er einen Waffenstillstand mit den Sowjets im Sommer 1983 die ISI beschlossen, aus dem Programm auszuschließen. Die CIA hielt auch einige "unilateral" Kontakte, unbemerkt von Pakistanis, mit einigen Führern wie Abdul Haq, und von 1984 Massoud. Die ISI-Team und trainiert mehr als 100.000 Menschen zwischen 1978 und 1992 mit einem fortschrittlichen Gesamt US-Haushalt zwischen 3 und Dollar.

Der Krieg in Afghanistan zog Tausende von ausländischen Dschihadisten aus verschiedenen arabischen Ländern wie Syrien, Irak, Ägypten, Algerien, usw. Einige Schätzungen 17.000 bis 35.000 ausländischen Muslime aus 43 islamischen Ländern, die in diesem Krieg teilgenommen. Die Gesamtzahl der von Visa, die von Pakistan ausgestellt identifiziert arabischen Afghanen etwa 13.700, darunter 5000 Saudis, Jemeniten 3000, 2800 Algerier, 2.000 Ägypter, 400 Tunesier, Libyer und 200 370 Iraker. Nur 44 arabischen Afghanen wurden identifiziert, wie im Krieg gefallen. CIA geplant Mitte 1980 um ihnen zu helfen, in einer Art "Internationalen Brigaden" aber diese Ideen, nichts in der Praxis kam. Die CIA führte, dass die Afghanen. Einige von der CIA über die ISI und Haqqani wie Sayyaf unterstützt Gruppen, begrüßte günstiger die Islamisten. Der Millionär Osama bin Laden, später Gründer der Al-Qaida, wurde im Jahr 1986 in der Provinz Khost von Jalaluddin Haqqani erhalten. Bin Laden war verantwortlich Maktab al-Khadamat ein Rekrutierungsbüro Kämpfer für Afghanistan.

Die afghanische Programm wurde geleitet, unter anderem, Vincent Cannistraro, ehemaliger Iran-Contra und der Leiter der Arbeitsgruppe von Afghanistan nach dem Weißen Haus. Weitere wichtige Zahlen beinhalten das Programm für die CIA, John McGaffin, Programm-Manager und Gust Avrakotos Mittel und die politische Seite, der stellvertretende Charles Wilson, ein Mitglied des Unterausschusses für Verteidigung Ermächtigungen US-Haus und Joanne Herring, der amerikanische Honorarkonsul in Pakistan.

Die afghanische Programm ist ein indirekter Erfolg für die Vereinigten Staaten, die zur Schwächung des Ostblocks im Jahr 1991 trägt, aber es ist auch eine Vorstufe zu dem Aufstieg der Taliban, die Macht nach dem zweiten Krieg verlieren wird Afghanistan 2001.

Im Kino

  • Krieg des Charlie Wilson Mike Nichols mit Tom Hanks und Julia Roberts aus dem Buch von George Crile, im Jahr 2008 veröffentlicht
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha