Anatole Dauman

Anatole Dauman, geb. 7. Februar 1925 in Warschau und starb 8. April 1998 in Paris, ist ein Französisch Filmproduzent.

Polnisch emigrierte nach Frankreich, gegründet Anatole Dauman im Jahr 1949 die Produktionsfirma Argos Films mit Philippe Lifshitz.

Dauman produzierte die ersten Filme von Regisseuren Pierre Kast, Jean Aurel und Chris Marker. Im Jahr 1955 produzierte er Nacht und Nebel Alain Resnais und dann, im Jahr 1959, Hiroshima mon amour.

Unter vielen anderen Produktionen, arbeitet Dauman mit Jean-Luc Godard auf Männliche und weibliche Zwei oder drei Dinge, die ich in den Jahren 1966 und 1967. In diesen Jahren von ihr weiß, bzw. seine Produktionsfirma nach und nach aus der Bewegung abweicht New Wave, die Ausführung des Haushaltsplans und der Arbeit in erster Linie auf Beenden Studio konzentriert befürwortet.

Anschließend produzierte er The Drum Volker Schlöndorff 1979 Paris, Texas Wim Wenders 1984 Der Himmel über Berlin von Wim Wenders im Jahr 1988.

Anatole Dauman war ein starker Befürworter von Henri Langlois, dem Gründer der Cinémathèque Französisch.

Filmographie

  • 1951: Der Fall Manet Jean Aurel
  • 1953: Peter Bruegel der Ältere Edmond Levy
  • 1953 Mina Vanghel Maurice Barry und Maurice Clavel
  • 1955: Nacht und Nebel Alain Resnais
  • 1956: Männer Wal Mario Ruspoli
  • 1956: Paris Nacht Valere und Jean Jacques Baratier
  • 1956: Sonntag in Peking von Chris Marker
  • 1957: Brief aus Sibirien Chris Marker
  • 1958: Broadway by Light von William Klein
  • 1959: Die Astronauten Walerian Borowczyk und Chris Marker
  • 1959: Hiroshima mon amour von Alain Resnais
  • 1960: das schöne Paris Pierre Prévert
  • 1961: Rendezvous Mitternachts Roger Leenhardt
  • 1961: Madame stirbt Jean Cayrol und Claude Durand
  • 1961: Chronik eines Sommer Edgar Morin und Jean Rouch
  • 1962 La Jetée von Chris Marker
  • 1962: In Valparaíso Joris Ivens
  • 1963: Muriel oder die Zeit der Rückkehr von Alain Resnais
  • 1964 Eves Futures von Jacques Baratier
  • 1965: Vögel sind Idioten Chaval
  • 1965: Mona, der Stern ungenannten Henri Colpi
  • 1966: Weiblich Männlich Jean-Luc Godard
  • 1966: Der Krieg ist vorbei Alain Resnais
  • 1967: Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß Jean-Luc Godard
  • 1967: Robert Bresson Mouchette
  • 1969: Jeanne und Motorrad Diourka Medveczky
  • 1971: Die Liebe ist Homosexuell, Liebe ist traurig, Jean-Daniel Pollet
  • 1972: Die Chavalanthrope Mario Ruspoli
  • 1973: Wild Planet René Laloux
  • 1974: O Gaul Pierre-Marie Goulet
  • 1974: Le Beau Samstag Renaud Walter
  • 1974: Unmoralische Geschichten von Walerian Borowczyk
  • 1975: La Bete Walerian Borowczyk
  • 1976: Im Reich der Sinne Nagisa Ōshima
  • 1976: Coup de grace Volker Schlöndorff
  • 1977: Love Monster aller Zeiten Walerian Borowczyk
  • 1978 Im Reich der Leidenschaft Nagisa Ōshima
  • 1979 Morgen das kleine Mädchen wird zu spät zur Schule Michel Boschet sein
  • 1979: Die Blechtrommel von Volker Schlöndorff
  • 1981 Früchte der Leidenschaft Terayama Shuji
  • 1981: Schmied von Volker Schlöndorff
  • 1983: La Belle Captive Alain Robbe-Grillet
  • 1984: Scherzo infernal Walerian Borowczyk
  • 1984 Paris, Texas Wim Wenders
  • 1987 Der Himmel über Berlin von Wim Wenders
  • 1997: Level-Five von Chris Marker
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha