Dannie-Heineman-Preis für mathematische Physik

Der Dannie-Heineman-Preis für Mathematische Physik wird jährlich gemeinsam von der American Physical Society und der American Institute of Physics an herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der mathematischen Physik zu belohnen ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde von der Heineman Foundation erstellt wurde, zu Ehren des belgisch-amerikanischer Ingenieur und Geschäftsmann Dannie-Heineman.

Gewinner

  • 2011: Herbert Spohn
  • 2010: Michael Aizenman
  • 2009: Carlo Becchi, Alain Rouet und Raymond Stora Igor Tyutin
  • 2008: Mitchell Feigenbaum
  • 2007: Juan Maldacena und Joseph Polchinski
  • 2006: Sergio Ferrara, Daniel Z. Freedman und Peter van Nieuwenhuizen
  • 2005: Giorgio Parisi
  • 2004 Gabriele Veneziano
  • 2003 Yvonne Choquet-Bruhat und James W. York
  • 2002: Michael Green und John Schwarz
  • 2001: Vladimir Arnold
  • 2000: Sidney Coleman
  • 1999: Barry M. McCoy, Tai Tsun Wu und Alexander Zamolodchikov
  • 1998: Nathan Seiberg und Edward Witten
  • 1997: Harry Lehmann
  • 1996: Roy J. Glauber
  • 1995: Roman Jackiw
  • 1994: Richard Arnowitt, Stanley Deser und Charles Misner
  • 1993: Martin Gutzwiller
  • 1992 Stanley Mandelstam
  • 1991: Jürg Fröhlich und Thomas C. Spencer
  • 1990: Yakov Sinai
  • 1989 John S. Bell
  • 1988: Julius Wess und Bruno Zumino
  • 1987 Rodney Baxter
  • 1986 Alexander M. Polyakov
  • 1985: David Ruelle
  • 1984: Robert Griffiths
  • 1983: Martin Kruskal
  • 1982: John Clive Ward
  • 1981 Jeffrey Goldstone
  • 1980: James Glimm und Arthur Jaffe
  • 1979: Gerard 't Hooft
  • 1978 Elliott Lieb
  • 1977: Steven Weinberg
  • 1976: Stephen Hawking
  • 1975: Ludwig Faddeev
  • 1974: Subrahmanyan Chandrasekhar
  • 1973: Kenneth Wilson
  • 1972: James Bjorken
  • 1971: Roger Penrose
  • 1970: Yoichiro Nambu
  • 1969: Arthur Wightman
  • 1968: Sergio Fubini
  • 1967: Gian-Carlo Wick
  • 1966: Nikolay Bogolyubov
  • 1965: Freeman Dyson
  • 1964 Tullio Regge
  • 1963: Keith Brueckner
  • 1962 Léon Van Hove
  • 1961: Marvin Goldberger
  • 1960: Aage Bohr
  • 1959: Murray Gell-Mann
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha