Gemeinsames Vokabular für Märkte

Der gemeinsame Vokabular für öffentliche Ausschreibungen, gemeinsame Vokabular in Englisch, ist eine europäische standardisierte Nomenklatur Klassifizierung für das öffentliche Beschaffungswesen, die verwendet werden, um die Gegenstand eines Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber und Vergabestellen beschreiben Verweise zu standardisieren.

Der gemeinsame Vokabular für öffentliche Auftragswesen durch die Verordnung Nr 213/2008 und in Kraft seit dem 17. September 2008 angenommen.

Struktur des CPV

Das CPV ermöglicht betreffenden Agenturen, wie das Thema ihrer Märkte Verwendungsdeskriptoren 9 Ziffern, die die CPV. Diese helfen zu vermeiden Missense-, Ungenauigkeiten oder Fehler, Übersetzungsprobleme in Europa.

Es besteht aus einem Hauptteil für die Definition der Gegenstand eines Vertrags, und einen Zusatzteil für das Hinzufügen von weiteren qualitativen Informationen.

Der Hauptteil liegt eine Codebaum mit einer Formulierung, die die Art der Lieferungen, Bauarbeiten oder Dienstleistungen mit dem Vertrag verbundenen beschreibt assoziiert basiert.

Beispiele

  • 01121440-7 Rosenkohl
  • 30213000-5 Personal Computer
  • 30213100-6 Notebook-PCs
  • 30213200-7 Laptops
  • 30213300-8 Notebooks
  • 30.213.400-9 Zentralverarbeitungseinheiten für PCs
  • 32412110-8 Internet-Netzwerk
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha