Kathedrale von St. Peter und St. Paul de Troyes

Diese Kathedrale ist nicht der einzige St. Peter und St. Paul-Kathedrale.

Die Kathedrale Saint-Pierre und Saint-Paul de Troyes, ist ein Französisch römisch-katholische Kathedrale, in der Innenstadt von Troyes, in der Region Aube Champagne-Ardenne. Es war ein historisches Denkmal im Jahre 1862. Diese Liste ist der Sitz der Diözese von Troyes eingestuft.

Stelle

St. Peter und St. Paul-Kathedrale befindet sich im Herzen der 'Champagner-Korken' auf dem Petersplatz entfernt, zwischen dem Kunstmuseum und dem Museum für Moderne Kunst von Troyes, Präfektur des Departements Aube.

Geschichte

Ursprünge des Christentums

Die Ursprünge der Christianisierung der Stadt Troyes sind eher verschwommen. In der Tat ist es schwierig, zwischen historischen Fakten und legendäre Geschichten unterscheiden.

So eine Legende, in der die Tatsachen sind auf dem ersten Jahrhundert, und nach einigen Quellen im dritten Jahrhundert nach anderen, die eher scheint, Savinien, Bischof von Sens, in der heiligen Stadt geschickt hatte, und heilig Potentien so dass sie Sérotin ein Ort der Anbetung zu etablieren. Als ein Teil des Hauses der Gastgeber der beiden Heiligen würde diesen Zweck gedient haben. Während der Ausgrabungen statt im neunzehnten Jahrhundert in der Kathedrale, unter den gegenwärtigen Chor verschiedenen Teilen der Erde mit einem Heizsystem hypocauste, die einer gallo-römischen Villa gehört zu haben, die bestätigen könnten, zumindest in entdeckten Archäologen Teil, die Richtigkeit dieser Geschichte.

Anderen Quellen zufolge, 259 die ersten Bewohner von Troyes, zum Christentum konvertiert von St. Savinien, zu sammeln für die Gebete an den Heiland der Kapelle.

Der Name des ersten heiligen Bischof Amateur bekannt. Jedoch Gründungsdatum eines Bischofs ist unbekannt. Es scheint jedoch, dass diese Stiftung ist nach der Verkündung des Edikt von Mailand im Jahre 313 durch den römischen Kaiser Konstantin I. St. Amateur hat Optatien 347, der den Rat der Sardica besucht und von dem es ein Unterzeichner wirkt gelungen.

Die früheren Gebäude

Logischer die Anwesenheit eines Bischofs in Troyes bedeutet auch dort durch die Anwesenheit von einer Kathedrale in der Stadt. Die vorliegende gotische Kathedrale wurde von mehreren aufeinander folgenden Gebäuden auf dem gleichen Gelände konstruiert voraus.

Das erste Gebäude und der aktuelle Stand der archäologischen Ausgrabungen, bleibt keine Spur. Aber die Chancen sind es von Anfang an auf die aktuelle Kathedrale Standort wie im vorherigen Abschnitt erwähnt, war vielleicht schon vor dem Ort, wo die Villa, die Potentien und heilig Heilige und Sérotin gehostet hätte stand der erste Ort des christlichen Gottesdienstes in der Stadt vorhandenen.

So im neunten Jahrhundert, wird ein Gebäude errichtet. Es ist breiter als die bisherigen Dimensionen und Prudence, der damalige Bischof von Troyes ruft "domus alta". Der Bischof sagt auch, dass der Dom zu St. Peter und Paul geweiht, während zuvor, wurde es dem "Retter" gewidmet, das heißt, zu Christus zu sagen. Zwischen 870 und 878, der Bischof Ottulf wahrscheinlich begann die Sanierung des Kirchenschiffs. Aber die Kirche ist am Ende des neunten Jahrhunderts Boden zerstört, als die Normannen ergriff die Stadt und in Schutt und Asche.

Es war nicht bis 980, die die Kathedrale, die auf Initiative des Bischofs Milon gebaut werden. Das neue Gebäude, wieder mit größeren Abmessungen als die vorherige ist im romanischen Stil erbaut. Im Jahr 1864 archäologische Ausgrabungen im aktuellen Gebäude dazu beigetragen, das Vorhandensein einer Wand genannt entdecken "Abschlusswand der romanischen Kirche." Diese Ausgrabungen haben auch erlaubt die Aktualisierung von mehreren geformten Elementen, die wahrscheinlich zu dieser Kirche gehörte. Dies sind Bruchstücke von einem Fries mit Palmblättern, die derzeit im südlichen Chorumgang ausgestellt sind dekoriert. Der Plan dieser Kathedrale bleibt jetzt unbekannten Teil, aber es hatte durchaus vergleichbar in seiner Form als die heutige Kirche, aber mit kleineren Abmessungen zu sein. Nach dem derzeitigen Stand der Ausgrabungen unmöglich zu wissen, ob der Chor bestand aus Kapellen. Allerdings Ausgrabungen, die in den 1970er Jahren stattgefunden und wurden in der nördlichen Querschiff der aktuellen Gebäude von Stephen Murray und Norbert Bongartz praktiziert half aufzudecken eine vorstehende Querschiff, die teilweise aus dem Termine um das Jahr 1000 Zu Beginn des zwölften Jahrhunderts wird die Kirche mit dem Bau einer Torturm vor der Westfassade, die zwischen der ersten und der zweiten West Joch des Mittelschiffs befinden abgeschlossen das heutige Gebäude. Dies ist eine Struktur, die mehrere Ebenen umfasst gewölbten. Auf dem Tympanon, die das Eingangstor mit Blick auf Gesicht ein Christus in Herrlichkeit durch eine tetramorph umgeben. Dieser Turm wird bis 1532 bleiben, wenn es für den Bau der Strom gotischen Fassade zerstört werden. Schließlich im Jahre 1182, der Bischof von Plancy Haïce bringt das ultimative Neben dieser Kirche durch die Zugabe von einer Kapelle, die der Jungfrau und wahrscheinlich auf der Rückseite des Chores gewidmet.

In 1188, ein Feuer, das die Stadt verwüstet zerstört Teil der Kathedrale. Dieses Feuer führt indirekt mit dem Namen "Gothic" Kathedrale von Troyes Phase.

Die gotische Kathedrale

Im Gegensatz zu der Kathedrale von Chartres in einer relativ kurzen Zeit gebaut wird, dass der gotischen Kathedrale besonders lange und bewegte sein. Darauf hinarbeiten, dass im Jahr 1200 beginnen wird im XVII Jahrhundert abgeschlossen sein wird mehrere Unterbrechungen, Änderungen oder Zerstörung Programme zu erfahren. Jedoch aufeinander Architekten, die die Bauarbeiten geführt haben versucht, einen Gesamtplan, die wahrscheinlich zu Beginn des dreizehnten Jahrhunderts gegründet wurde respektieren. Somit auf den ersten Blick scheint zumindest das Gebäude harmonisch.

Der dreizehnten bis zum fünfzehnten Jahrhundert

Da die Analyse der Architektur der Kathedrale von Norbert Bongartz gemacht, ist ein Konsens unter den Archäologen der Beginn der Bau der gotischen Chor im Jahr 1200 oder Anfang 1199. Die Arbeiten wurden daher wahrscheinlich durch den Bischof von Garnier Traînel eingeleitet .

Der Bau des Gebäudes beginnt mit dem Bau der Kapellen auf der Nordseite des ambulanten entfernt. Dann sind sie hoch auf der Südseite. Die zentrale Kapelle ist wahrscheinlich später im Jahr 1208 unter der Leitung von Architekt Hervé Garnier Nachfolger Traînel gemacht. In einem seiner Berichte, der Bischof von Troyes, schrieb: "Lassen Sie alle wissen es: wie für Dehnung von Saint-Pierre de Troyes Kirchenbau bereitgestellt werden über die Mauern zu verlängern der Stadt, transportierten wir die Ofen sagt angrenzend an St. Mathie alten Mauer über den Ort der Christian-Fisherman von uns als Ergebnis eines Austausch erworben. ".

All die unteren Teile des Chores wurden im Jahre 1220 abgeschlossen, und der obere Teil kann beginnen zu steigen. Die Arbeit wurde im Jahre 1228 von einem Hurrikan, die solche Zerstörung der südlichen Seitenschiff des Chores verursacht unterbrochen. Die Arbeit wieder aufgenommen und die hohen Teile des Chores von 1235 umstrukturiert und ergänzt um 1240 Diese Umstrukturierung ist eine Gelegenheit, "Modernisierung" im Vergleich zu dem ursprünglichen Teilnehmer unter anderem durch die durchbrochene Triforium, dass im Plan Original war blind, die Verbesserung der Helligkeit im Inneren des Gebäudes. Es ist auch einer der größten Glasobergaden mit der der Basilika Saint-Denis. Parallel zum Bau der obere Teil des Chores wurden die Säulen des Querhauses errichtet. Die Konstruktion dieser mittlere Bereich des Gebäudes ist grundsätzlich 1260 abgeschlossen, jedoch nicht gewölbt.

Dann die drei östlichen Joche des Langhauses sind in dem dreizehnten Jahrhundert bis zum frühen XIV Jahrhundert erbaut. Doch das Kirchenschiff Bauplan abweicht von dem ursprünglichen Plan aufgrund der zusätzlich zur doppelte Sicherheiten Kapellen geringen Tiefen. Diese Änderung macht es für den Anschluss des Kirchenschiffs im Querschiff des Gebäudes durch die Wand erforderlich. Um 1310 das Gewölbe der Querschiff und einem Pfeil sind hoch über das Kreuz vollständig ist.

Dann in die Mitte des XV Jahrhunderts, Arbeit zu verlangsamen deutlich, erstens wegen der schwierigen Wirtschaftslage geht dann durch die Stadt Troyes und zweitens, weil der aufeinander folgenden Katastrophen, die den Dom getroffen. So im Jahre 1365, der Boom des Kreuzes ist vollständig von einem Tornado zerstört. Es wurde wieder aufgebaut und 1437 vollendet 1389, schlug ein Blitz in das Dach des Kirchenschiffs einen Brand verursachen, die Schäden, einschließlich die oberen Teile des Mauerwerks. Im folgenden Jahr 1390 die Rose der nördlichen Querschiff zusammenbricht. Es wurde im Jahr 1409 wieder aufgebaut Aber 1408 droht, vierzig Jahre später wieder zusammenbrechen, wird dann durch den Bau einer Nadel in der Mitte gefestigt und die Portale sind mit zwei verzierten Strebepfeiler verstärkt.

Es war nicht bis zum Jahr 1450, um die Arbeit wieder zu sehen. An diesem Tag tatsächlich zugegriffen der Episkopat M RAGUIER Louis beschließt Bau der Kathedrale fortgesetzt bis zum Abschluss. Er und bauen die meisten westlichen Joche des Langhauses mit dem Torturm aus dem XII Jahrhundert, die bis zum contrebuter überlassen. Es verwendet mehrere Architekten wie der Jacquet Vachier, Antoine Cola und Jehançon Garnache. Antoine Cola ist auch ein Bildhauer trägt auch etwas von den Hauptstädten der westlichen Säulen des Kirchenschiffs. Jehançon Garnache ist selbst für die Anhebung der Westfassade verantwortlich. Er entwirft einen Plan, der eine Giebelwand mit einer Rose gehören und von zwei Türmen flankiert ist. Aber nur der zentrale Teil des Plans wird im Jahre 1489 in Ost-Torturm durch bleibt.

Die Renaissance bis zur Revolution

In den frühen sechzehnten Jahrhundert, entschied das Kapitel, den Entwurf von Westfassade Jehançon Garnache vorbereitet zu überdenken. Um dies zu tun, ruft er im Jahre 1506, das Datum beginnt der Bau des Petersdoms in Rom, einer neuen Architekten Martin Chambiges. Baubeginn im nächsten Jahr. Das neue Projekt bietet eine Fassade, die einen Block von zwei Buchten bildet und hat drei Terrassen durch Strebepfeiler in der Tradition der Kathedralen dreizehnten Jahrhundert, wie Notre-Dame de Reims getrennt, aber mit einem charakteristischen Dekoration aus dem XVI Jahrhundert. Im Jahr 1519, dem Architekten Jean de Soissons übernimmt von Martin Chambiges. Das Erdgeschoss ist im Jahr 1527 abgeschlossen und Türen sind im Jahre 1530 installiert Seine Verwirklichung beinhaltet den Abriss der Torturm aus dem XII Jahrhundert. Die Fassade ist zwei Drittel im Jahr 1554 abgeschlossen und den Bau der Türme beginnt. Der Nordturm, dem heiligen Petrus geweiht zu steigen beginnt, aber der Bau ist langsam. Es war nicht bis 1634 Jahre in der Tat den Abschluss der zwei der vier Zinnen versehen, um zu sehen. Diese Türmchen übersehen, Treppentürme. Die anderen beiden werden nie gebaut werden. Es ist das gleiche für den Südturm, nach Saint Paul, die nie sehen werden den Tag gewidmet. So ist die Fassade bleibt unvollendet. Es gibt verschiedene Theorien, diese Unvollständigkeit erklären. Nach einigen Quellen wäre es wegen fehlender Mittel. Andere Quellen behaupten, Vorsicht, weil der sumpfigen Boden, angeblich drohte zu sinken und zu zerstören Teil des Gebäudes ist der Dom auch auf einer dicken Basis errichtet, um den Boden zu stabilisieren.

Nach der Fertigstellung wird die Kathedrale Schande mehrfach leiden, einschließlich dieser XVIII Jahrhundert. Im Jahr 1700 wird der Turm der Vierung wieder vom Blitz getroffen und bricht zusammen. Es wird nie trotz einiger Projekte wieder aufgebaut werden. Blitz zerstört das Dach des Denkmals und eine Statue von St. Michael. Die Reparatur dauert bis 1723. Andere kleinere Arbeiten wurden auch gehalten.

Während der Revolution, die Kathedrale schwer beschädigt. Die revolutionären Vandalismus wirkt sich große Statuen der Portale. Die Chorfenster sind zum Teil demontiert oder aufgeregt. Die Schatzkammer nicht die Flucht der Amoklauf und wird in den Nächten vom 9. und 10. Januar 1794 von der Silber Rondot und Freunde angegriffen. Ein großer Teil der Reliquien wurden auf ihren Jagden verbrannt und ihre Gold oder Silber eingeschmolzen werden.

Revolution bis in die Gegenwart

Nach der revolutionären Zerstörung ist das neunzehnte Jahrhundert eine Wiederherstellungsperiode.

Zuerst im Jahre 1840, der Anschluss Wand des südlichen Querschiff, die zum Einsturz bedroht ist Gegenstand einer schnellen Reparatur. Allerdings Reparaturen beweisen oberflächlich und es stellt sich heraus, dass die Grundlage all den östlichen Teilen der Kathedrale defekt und dass umfangreichere Arbeiten wird daher notwendig sein werden. Dann wandte er sich an den Architekten Eugène Millet, ein Schüler von Eugène Viollet-le-Duc. Von 1849 bis 1866 das Chorpfeiler sind in Untermauerung enthalten. Wie für die Buntglasfenster, beginnt eine große Restaurierung Programm von 1837. Die meisten dieser Rekonstruktionen ist die Arbeit von Vincent Larcher, mit Ausnahme von einigen Interventionen Martin Hermanowska. Édouard Didron ersetzt im Jahr 1874.

Die Kathedrale erlitt wenig Schaden während der ersten und zweiten Weltkrieg: in beiden Fällen, die Fenster sind hinterlegt, verstaut und nach der Beendigung der Feindseligkeiten wieder zusammengesetzt.

Heute ist die Wartung der St. Peter und St. Paul-Kathedrale durch das Ministerium für Kultur vorgesehen sind, ist das Denkmal Staatseigentum. Nun ist die Kirche unterliegen einer laufenden Restaurierungsarbeiten zur Reinigung der Verkleidungen, Restaurierungsarbeiten, Skulpturen und Glasmalerei zu ermöglichen.

Historische Ereignisse der Kathedrale im Zusammenhang

Es ist diese Kathedrale ist der Sitz des Konzil von Troyes, der 13. Januar 1129, in dem der Tempelritter sieht bestätigt und definierten Rolle beginnt. Der Vertrag von Troyes wurde 21. Mai 1420 in der Kathedrale Saint-Pierre und Saint-Paul de Troyes unterzeichnet. Es sieht vor, dass Karl VI von Frankreich wird als Nachfolger den Thron Frankreichs König Heinrich V. von England, nachdem er heiratete Katharina von Valois, eine Tochter von Karl VI.

Im Jahre 1536 flog die Trojaner Denis Bolori Uhrmacher von der Spitze des St. Peter Turmkonstruktion, vor dem Absturz in der Umgebung von Saint-Parres-aux-Tertres.

Die Bischöfe von Troyes

Zusammengefasste Chronologie

Chronologie einer Zusammenfassung der Geschichte der Kathedrale Saint-Pierre und Saint-Paul de Troyes

Das Äußere der Kathedrale

Allgemein

Abmessungen

Bezeichnung

Die massive Westfassade

Die Westfassade der Kathedrale, im sechzehnten XVII Jahrhundert, mit Blick auf den Petersplatz, die daher das Gericht Büro. Es bildet eine rechteckige Form mit vier leistungsstarken unterbrochen vertikal Strebepfeiler, die sich bilden drei Räume, in denen statt der zentralen Portal und die Nord- und Südseite Portale. Horizontal durch zwei Etagen aufgeteilt. Das ganze Massiv ist mit einem einzigen Turm im Norden, die den Süden wird nie gebaut werden bereitgestellt gekrönt.

Die Portale sind tief Pfosten gebildet Basen und verzierten Baldachin. Sie bilden Nischen, die bis zur Revolution hegte große Skulpturen. Die Bögen enthalten Höcker, die einen anderen Rahmen für jedes Formular. In der Fülle der Pfosten und Bögen derzeit Kontrast Nacktheit Trommelfell. Doch bevor die revolutionäre Zerstörung wurden sie auch geschnitzt.

Das zentrale Portal ist die höchste und der drei entwickelt. Bis zur Revolution Trommelfell enthalten Szenen aus der Passion Christi. Es wird von einem Spitzgiebel Geländer Bar, die große Blüten gebildet gekrönt. Es wurde einst von einer Statue, die ein Mitleid Jungfrau von zwei anderen Statuen von St. John und St. Magdalena, jeweils umgeben geschmückt. Die aktuelle skulpturale Komposition des Portals ist nur ein schwacher Abglanz seiner früheren Aspekte, die die Revolution.

Die Nord- und Südseite Portale wiederholen Sie die gleichen Bestimmungen wie das zentrale Portal aber sie sind weniger hoch und weniger tief sind. Vor der revolutionären Zerstörung ihre Trommelfelle enthaltenen Szenen aus dem Leben von St. Peter und St. Paul, die beiden Schutzheiligen der Kathedrale. Ihre Präsenz auf den Trommelfellen der Seitentore auf beiden Seiten des mittleren Tympanon Passion Christi darstellen wird durch die Tatsache, dass diese beiden Apostel dann für die Katholiken vertreten die beiden Säulen des Christentums, sich als Ost und West erklären und wurden daher auf natürliche Weise mit Christus verbunden sind.

Auf der obersten Etage des zentralen Abschnitts Fassade und eine große rosa Maßwerk, die durch einen Satz von Kurven und Wider-Kurven im gotischen Stil gebildet wird. Die Rose wird von einem Giebel, die die Wappen der Stadt von Troyes trägt gekrönt. Unterbricht das Geländer über den gesamten oberen Teil des vorderen Block läuft.

Auf jeder Seite der Rose, die Seiten sind blinde Nischen, die mit speziell entwickelten Baldachin gekrönt werden.

Die Fassade wird von einem einzigen Turm dem heiligen Petrus geweiht gekrönt. Es ist Renaissance und seine Sparpolitik kontrastiert mit der Üppigkeit der Fassade. Der Turm ist auf jeder seiner vier Seiten durch zwei Lanzetten, die durch Töne geschlossenen Lamellenjalousien sind durchbohrt. Die einzige echte Dekoration des Turms wird durch feine Relief Spalten in den Ausläufern geformt. Jedoch die Ästhetik des Turms durch das Vorhandensein von zwei durchbrochene Zinnen Öffnungen an ihrer Oberseite eingebaute aufgehellt. Dieser Turm war bis zum nahe gelegenen Turm der St. Paul gewidmet angeschlossen werden und hat noch nie von einem Bogen, dessen Schlusssteine ​​sind daher noch anhängig gebaut.

Die Gänge

Die Seitenschiffe des Langhauses sind auf der nördlichen und südlichen Flanken des Doms im Einsatz. Sie geben jeweils Nordstraße der Stadt, und im Süden im Hof ​​des ehemaligen Bischofsresidenz, die heute das Museum für Moderne Kunst von Troyes geworden ist. Im Vergleich mit dem Plan ursprünglich zu Beginn der Bau der Kathedrale, Erhöhung von niedrigem Rating-Noten eine signifikante Veränderung durch Hinzufügen Kapelle in der Doppelseitenschiff des Kirchenschiffs übernommen. Diese Zugabe, die eine Ausweitung der mit niedrigem Rating links eine sichtbare Spur bringt: die Verbindungswände zwischen den östlichsten Kapellen Unterseiten sind mit dem Querschiff von einem diagonal angeordneten Wand verbunden.

Die Gänge sind durch dünne vertikale Widerlager, die auch die Kapellen durch die Gänge Rahmen unterbrochen. Diese werden von einer Balustrade, die mit St. Pierre Schlüssel dekoriert ist gekrönt. Die Widerlager werden durch schlanke Fialen gekrönt. Sie unterstützen den äußeren Teil der Strebepfeiler. Dies sind Doppel Flug, sie die Rinnenwände des oberen Teils des Kirchenschiffs contrebutent.

Das Maßwerk der Fenster bieten eine große Auswahl. Diese hohen Fenster und die der westlichen Buchten gebaut niedrig bis fünfzehnten Jahrhunderts, das heißt, die letzte, bieten eine breite Vielfalt von Formen und damit zeugen von der Erfindungsgabe und Verspieltheit ihrer Designer . Allerdings sind die Netze von den Fenstern der niedrigen östlichen Kapellen aus dem XIII und XIV Jahrhunderte sind nüchterner.

Das Querschiff

Die beiden Querschiffe sind durch Strebepfeiler, die Unterstützung auf der Basis Abutments Projekt von den Seiten, die auf beiden Seiten befinden, nehmen unterstützt.

Die Fassade des nördlichen Querschiff einmal einen Blick auf den kleinen Kreuzgang des Kanons. Es besteht aus vier unterschiedlichen Ebenen. Die erste Ebene umfasst ein Portal wie die der Westfassade umfasst Pfosten, die Bögen und ein Tympanon von einem Pier unterstützt. Zu der Zeit war es in der dreizehnten Jahrhundert wurde das Tor reich geschnitzten gebaut, aber wie bei vielen anderen Skulpturen der Kathedrale war, sie nicht überlebt haben die Revolution. Die Motive der Dekoration sind jedoch bekannt. Das Tympanon, die das Jüngste Gericht mit Christus in den Mittelpunkt, die Jungfrau und Johannes und unter dem Ertönen der Posaune Engel und ausgehenden Toten aus ihren Gräbern zu beurteilen: Politiker auf der linken Seite zu gehen, um das Paradies ; untüchtig Besuch der rechten in die Hölle. Die Bögen enthalten eine Reihe von Statuen, die zum Teil waren hallt das Trommelfell, es repräsentiert die vierundzwanzig Ältesten der Apokalypse, Apostel, Propheten und Patriarchen, sind ebenfalls enthalten Darstellungen der Geisteswissenschaften und Tierkreiszeichen. Ein ogee Giebel hinzugefügt, um dem XV Jahrhundert und ist mit den Zinnen verbunden windet das Portal, das die Struktur stärkt. Die zweite Ebene der Fassade wird durch eine durchbohrte triforium die von Lanzetten mit Vierpass gekrönt verstärkt gebildet wird. Der Pegel wird von einer Balustrade, auf der die Schlüsselmotiv von St. Peter in den Gängen des Schiffes übernommen gekrönt. Die dritte Ebene wird durch einen eingebauten stieg von 1408 bis 1409, die erste mit 1390 zusammengebrochen Es besteht aus Spalten, die um ein Zentrum ausstrahlen, die Klee Unterstützung gebildet. Die Brüstungen sind auch durch Clubs besetzt. Das Besondere an dieser Fassade stammt aus dem Stein Nadel in der Mitte der Fassade angeordnet sind und übergibt die Rose. Diese Nadel wurde in der Mitte des fünfzehnten Jahrhunderts hinzugefügt, um die Stabilität der Rose wieder droht zu kollabieren zu gewährleisten. Die vierte Ebene wird von einem Ritzel im Jahr 1900. Es wird wieder aufgebaut mit blinden Lanzetten abnehmender Höhe von der Mitte zu den Seiten verziert gebildet.

Die Fassade des südlichen Querschiff Blick auf den Innenhof des aktuellen Troyes Museum für moderne Kunst, die die ehemalige Bischofs einnimmt. Dieser Teil des Querschiffs wurde zwischen 1841 und 1844 wieder aufgebaut Die Fassade hat einen eher nüchternen Erscheinungsbild wie die auf der Nordseite befindet, enthält aber viele architektonische Elemente. Dies ist der Fall der Rose. Das Oberteil weist ein Ritzel durch eine Doppelbogenfenster geschmückt.

Der Chor

Das Innere der Kathedrale

Allgemein

Das Kirchenschiff

Die Kathedrale hat ein Schiff mit fünf Schiffen; so hat es zwei Gänge auf jeder Seite.

Die Gänge

Die Kapellen

Das Querschiff

Das Querschiff hat zwei völlig identische rosa, mit dem Unterschied, dass die Nord-Rose ist durchgestrichen.

Der Chor

Der älteste Teil des Gebäudes ist der Chor aus dem dreizehnten Jahrhundert. Sehr reich verzierte Fassade stammt aus dem frühen sechzehnten Jahrhundert. Die drei Portale der es aufgrund des Architekten Martin Chambiges.

Dekorationen und Möbeln

Die Glasfenster

Die Fenster der Kathedrale von Troyes gelten als ein Hauptwerk der Glasmalerei in Frankreich. Historisch waren die Fenster mehr oder weniger wichtige Restaurationen. Während einige Glas-Zusammensetzungen wurden durch das Wetter zerstört wurde, wurden andere von einem Schacht in einen anderen bewegt. Es dauerte für diese Verwendung Scherben und überträgt es zu einem anderen.

Die Fenster des Chores stammen aus dem XIII Jahrhundert das Neue Testament den Sieg über die Alte. Sie sind aus weichem zwei oder vier Lanzetten zusammen. Ihre Ikonographie ist die Arbeit von mehreren Workshops, inspiriert von der Kunst des Ostens und der byzantinischen Kunst, ist die Kathedrale im wesentlichen Hoch nach der Belagerung von Konstantinopel während des vierten Kreuzzuges in 1203. Es gibt auch dekorative Fenster und Grautöne, sehr zu schätzen an der Zeit. Auf den hohen Fenstern des Chores, die Glasmalerei, deren technische Ausführung entwickelt sich ständig weiter, sind vier Figuren Kleriker feiert die Kirche.

Die Fenster der Kapellen des Kirchenschiffs stammen aus dem XIV Jahrhundert, sowie diejenigen des Querschiffes, die St. John, St. Michael und St. Catherine. St. Peter und St. Paul Kathedrale sammelt wesentliche Fenster der Champagne, dass Zeit. Die Nordquerhaus Rose wurde im Jahre 1408 von Guiot Brisetour installiert. Dann wird die Master-Glas-Design während der fünfzehnten Jahrhundert die hohen Fenster des Obergaden des Mittelschiffs. Mit der Kunst der Renaissance, gibt das polychrome Weg zu einer Tendenz zur Verfärbung. Dies ist der Fall für die Western Rose Jean plötzlich durch die Arbeit von Michel Thay inspiriert.

Das siebzehnte Jahrhundert sah das Design des mystischen Presse, durch Linard Gonthier unter dem Wunsch der Canon Jean Bareto im Jahre 1625 eingeleitet. Die Arbeiten werden von der Ikonographie des Jesse Baum-Thema und der Eucharistie inspiriert. Linard Gonthier auch entworfen, Medaillons in der Kapelle der Katechismen der Kathedrale, die Szenen aus der Jungfrau Leben.

Das Heiligtum hat auch eine bemerkenswerte Schätze enthalten, neben vielen anderen bemerkenswerten Werke, Schrein des heiligen Bernhard von Clairvaux.

Die Gemälde und Skulpturen

"Die Verklärung" ist ein Gemälde von Joseph Chabord vergoldeten Holzrahmen nördlich des Ganges befindet sich unter dem Turm von St. Peter und das war der Kathedrale im Jahre 1833 von König Louis Philippe I. gegeben Das Gemälde zeigt Jesus in Herrlichkeit zwischen Moses und seinen Bruder Aaron. Sie werden von drei Heiligen, St. Peter, St. Paul und St. Jacques in Pilgertracht mit Muscheln mit einer Ratsche und einem Reisetaktstock in der Hand geschmückt vertreten begleitet.

Die Schriftarten Kapelle enthält eine Gruppe von mehrfarbigen Stein aus 1549, und nach der Saint-Loup Abbey. Auf dem Altar gibt es Gemälde auf Holz, inspiriert von dem letzten Abendmahl von Leonardo da Vinci. Vier bemalte Holzplatten auf beiden Seiten und eine Hand, die Episoden von der Jungfrau das Leben, und die anderen früheren Szenen der Passion Christi sind ebenfalls vorhanden. Schließlich benachbarten Kapelle hält zwei Fensterläden aus Holz, in der Farbe auf beiden Seiten bemalt, und die sich mit verschiedenen Themen.

Die liturgische Möbel

Im Jahre 1779 wurde ein neuer Altar im Jahre 1779 von dem Architekten Jean-Henri Gentilz gestaltet.

Das schmiedeeiserne Arbeit den Abendmahlstisch Netze und Kapellen wurden dem schmiedeeisernen Handwerker Pierre Boulanger betraut.

Die große Orgel

Die Archive der Kathedrale sagen, dass im Jahr 1365 gab es eine Orgel in der ersten Arcade-Norden des Chores, zugänglich durch den Lettner untergebracht ist, verschwand im Jahre 1792. Ein weiteres Instrument, kleiner und auf der gleichen jubé um 1438 installiert werden 9. Mai 1601 verkauft an das Werk des Donner Kirche.

Die Orgel aus dem Zisterzienser-Abtei Unserer Lieben Frau von Clairvaux. Die Abtei wurde um Jacques Cochu, Orgelbaumeister von Chalons-en-Champagne bestellt. Zwischen 1731 und 1736 erbaut und im gleichen Jahr installiert wurden sie zu den bemerkenswertesten ihrer Zeit betrachtet. Im Jahre 1788, führt François-Henri Clicquot ein Anheben des Gerätes und fügt eine Bourdon 32 'Handbuch und eine große Schilf Batterie.

Während der Revolution wurde die Abtei ins Gefängnis verwandelt, die Organe zu verkaufen als nationales Eigentum im Jahre 1792. Die Kirchenvorsteher der Troyes Cathedral angeboten und kaufte die Unter entreposèrent St. Paul-Turm, wo sie in der gesamten demontiert blieb tigen Erkrankungen. Nach der Unterzeichnung des Konkordats von 1801 und die Wiedereröffnung der Kathedrale für Anbetung, wurde eine Plattform hinter dem großen Westtür gebaut und wichtige Organe wurden dort im Jahre 1808 gegründet Der Aufbau dieses Forums war es, Epoqdaß scharf kritisiert, weil die Organe maskiert und angeordnet, die meisten der westlichen Rosette.

Die große Orgel der Kathedrale von Troyes sind historisches Denkmal seit dem 19. März 1963 für den Instrumentalteil klassifiziert und seit dem 6. Dezember 1974 für das Möbelteil. Doch das Organ Cochu nicht entgehen neoklassischen Welle: Vollrekonstruktion Danion-Gonzalez in 1964-1969. Hier wird die Zusammensetzung:

Die aktuelle Titularorganist ist Michael Matthes.

Die Chororgel, von Joseph Merklin im Jahre 1865 erbaut und im Jahr 1987 von Laurent Plet Faktor restauriert, verfügt über 13 Haltestellen auf zwei Manualen und Pedal.

Der Schatz

Im Jahre 1204, als die Belagerung von Konstantinopel, Garnier Trainel, Bischof von Troyes, hatte der Kathedrale unter den Kostbarkeiten einen großen Quer Geld aus der Staatskasse der Kaiser von Konstantinopel zu kommen. Es enthält ein Fragment von Holz als aus dem gleichen Kreuz Jesu Christi abgelöst worden verehrt. Heute wird dieser Schatz in der Kathedrale aufbewahrt.

Evocation in der Literatur

Die Kathedrale von St. Peter und St. Paul hat einen bestimmten Platz in dem Roman The National Furniture Laurence Cossé, in denen ein hoher Beamter des Ministeriums für Kultur plant, die Hälfte der Französisch Kathedralen zu zerstören, um die Kosten zu reduzieren sie tun Wiegen auf die öffentlichen Finanzen. St. Peter und St. Paul Kathedrale ist in der Tat Teil des Kathedralen zerstört, aber gebürtig aus Troyes Zeichen wird in diesem Projekt mit Energie aus Anhänglichkeit an dieses Denkmal gegenüber:

 Seite 70 als Taschenbuch

- Said und Zeltz Face of Troyes, Kunst verlassen die Anzahl

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha