Regierung Maurice Duplessis

Die Laufzeit der zweiten Regierung von Maurice Duplessis, wurde wieder Premier von Quebec nach dem Sieg der National Union in den allgemeinen Wahlen vom 8. August 1944, erstreckte sich vom 30. August 1944 bis 7. September 1959 das Datum seines Todes. Er hatte zuvor eine erste Laufzeit von 1936-1939 verdient.

Charakteristisch

Die Duplessis Zeit, die einige die große Finsternis genannt, wird durch das starke Wirtschaftswachstum, sondern auch durch den tiefen Konservativismus von der Regierung dargestellt ist. Wie vor ihm Gouin und Taschereau Regierungen, stützt sie sich auf Privatunternehmen und der großen amerikanischen Kapitals nach Quebec insbesondere die sich auf die Nutzung der natürlichen Ressourcen zu entwickeln. Er hebt die neuen Ausrichtungen des Wohlfahrtsstaates in Europa und befürwortet stattdessen verteidigt die Werte und Praktiken der Tradition entsprechen. Er zögert nicht, gegen sie als subversive Gruppen sieht, gesetzgeberisch tätig: Gewerkschaften, Jehovas Zeugen, Journalisten und Reformisten, die leicht entspricht den Kommunisten.

Im Jahr 1944 setzte sich die National Union in der Frage der Autonomie der Provinz, durch die er in der Lage, die Abstimmung der verschiedenen nationalistischen erhalten enttäuscht Godbout Regierung. Seine traditionalistischen Nationalismus konzentriert sich auf die Verteidigung der Sprache, den katholischen Glauben und konservative Werte. Seine Kämpfe gegen die Bundesregierung beabsichtigt, mehr Kompetenzen und Befugnisse auf die Provinzen durch die Akte über den British North America zu verteidigen und durch Bundes bedroht und erhalten neue Befugnisse die Bedürfnisse einer modernen Quebec treffen.

Von 1956, Gegner des Regimes denounce wachsenden Parteinahme, Patronage und Vetternwirtschaft in der Regierung. Im Jahr 1958 veröffentlicht Duty-Erdgas-Skandal, bei dem mehrere Minister beteiligt haben ein Lager realisiert hit $ 20 Millionen, aus dem Verkauf von der öffentlichen Erdgasnetz an ein privates Unternehmen. Das Regime scheint ernsthaft erschüttert werden, aber Duplessis stirbt, bevor allgemeine Wahlen waren nicht in der Lage zu zeigen.

Zeittafel

  • 30. August 1944: Duplessis Schrank vor dem Lieutenant Governor Eugène Fiset vereidigt.
  • 23. November 1944: Mackenzie King legt sein Gesetz über die Wehrpflicht. Die Duplessis Regierung Proteste aber fest, dass Quebec respektieren.
  • 17. Februar 1945: Erste Sitzung der 22. Legislaturperiode. Eine ländliche Elektrifizierung Projekt angekündigt.
  • 27. Februar 1945: Ein Office of Radio Québec ist für den Aufbau einer staatlichen Rundfunk, der den Namen von Radio-Québec dauern würde, verantwortlich. Dieses Projekt letztendlich nie passieren.
  • 15. Mai 1945: ein Bergrecht schafft 20-jährigen Pachtverträge mit dem Bergbau in Nord-Quebec zu fördern.
  • 25. Juli 1945: John Bourque wird der Ministerpräsident von Wasserressourcen.
  • 6. August 1945: während einer Bund-Länder-Konferenz angekündigt, Ottawa seine Absicht, die ausschließliche Kontrolle der Steuern vom Einkommen, Unternehmen und Ländereien, die ihn die Provinzen während des Krieges gegeben hatte, zu behalten.
  • 13. Februar 1946: Zweite Sitzung der 22. Legislaturperiode. Ankündigung der Schaffung eines Ministeriums für Jugend.
  • 12. März 1946: Hollinger Bergbauunternehmen angemietet für 97 Jahre in einem Gebiet im Norden von Quebec.
  • 19. Dezember 1946: Unionist Daniel Johnson gewinnt die Wahl in Bagot.
  • 18. März 1947: Die Regierung begann ein Kampf gegen die Zeugen Jehovas durch Einreichung ein Gesetz, das Gemeinden, um die Verteilung von Flugblättern zu regulieren. Duplessis beschuldigt verteilen aufrührerischen Propaganda und ungesund.
  • April 1947: Annahme des Gesetzes zur Errichtung einer tierärztlichen Hochschule in St. Hyacinthe.
  • 21. Januar 1948: Die Fleurdelisé wurde die offizielle Flagge von Quebec.
  • 25. Februar 1948: Duplessis legte unter der Obhut seiner Regierung Schätze polnischen Johanniter von Quebec beauftragt 1939, am Vorabend der deutschen Invasion, und weigert sich, unter dem Vorwand, dass es nunmehr kommunistischen zurück nach Polen zu geben .
  • 28. Juli 1948: Die National Union zerquetscht die Liberale Partei in den Parlamentswahlen. Von den insgesamt 90 Sitze in den Wahlen, werden 82 Kandidaten Unionisten gegen acht Liberalen gewählt. Führer der Liberalen Adelard Godbout wurde in seinem eigenen Reit besiegt.
  • 9. August 1948: mehrere Künstler unterzeichnete das Refus globalen Manifest fordern eine größere Freiheit für die Kunst und Kultur.
  • 15. November 1948: Louis St. Laurent gelang Mackenzie King als Premierminister von Kanada.
  • 1949 Asbest-Streik in Asbest. Die Arbeiter fordern eine deutliche Erhöhung ihrer Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Die Duplessis Regierung schickt mehrere Polizisten von der Sûreté du Québec Asbest. Einige Scharmützel statt. Ein Aufstand brach aus, als die Streikenden versuchen, Schorf vom Betreten des Werks verhindern. Die Polizei startete Tränengas. Die Leviten gelesen. Es gibt 125 Festnahmen.
  • 23. November 1949: Die Massey Kommission, ein Plus von Ottawa festgelegt, beginnt seine Anhörungen. Sein Zweck ist es, die Entwicklung der Künste, Briefen und Wissenschaften in Kanada zu untersuchen. Quebec ist in Frage ihrer Verfassungsmäßigkeit Kultur ist eine provinzielle Jurisdiktion.
  • 20. Mai 1950: Georges-Émile Lapalme gelungen Adelard Godbout als Führer der Quebec Liberal Party.
  • 25-28 September 1950: Die Bundes-Landeskonferenz in Quebec diskutiert eine mögliche Rückführung von der Verfassung in London.
  • 31. Januar 1951: Duplessis Trois-Rivières-Brücke zusammenbricht, so dass 4 dead. Duplessis sprechen von Sabotage seitens der Kommunisten.
  • 5. Mai 1951: Bundes-Provinz Vereinbarung über Altersrenten von Ottawa gewährt werden.
  • 1. Juni 1951: der Bericht von der Massey Kommission empfahl die Schaffung eines Canadian Council of Arts and Letters, Bundeshilfe zu Universitäten und ein umfangreiches System von Stipendien und Forschung.
  • Sommer 1951: Lapalme beschuldigt Duplessis sell Eisen "einen Cent pro Tonne, um US-Unternehmen.
  • November 1951: Landesschatzmeister nimmt den Namen des Finanzministers.
  • 1952 Textilstreik in Louiseville. Die 800 Arbeiter von assoziierten Textile, arbeitet bei 67 Cent pro Stunde, ist eine Erhöhung von 20 Cent, während der Arbeitgeber bietet 8,5 Cent. Im Dezember, nach zehnmonatigen Streiks die Streik sprengen einen Bus. Nach dem Lesen der Leviten, verteilt die Polizei eine Menge von 300 Personen und vertreiben die Streik örtlichen Gewerkschaft, wo sie gesammelt hatte. Es gibt sechs verletzt, einer in einem ernsten Zustand, leiden an einer Kugel in den Kopf.
  • 16. Juli 1952: Allgemeine Wahlen: die National Union erhalten 68 Sitze und die Liberalen 23.
  • 10. Februar 1953: Ende des Streiks von Louiseville, Arbeitnehmer, die endlich eine Steigerung von 12 Cent pro Stunde.
  • Januar 1954: Einführung von Antiarbeitsgesetze. Das Gesetz leugnet 19 Zertifizierung Gewerkschaften, die Kommunisten in ihren Reihen zu akzeptieren; 20 des Gesetzes beraubt diejenigen, die das Streikrecht begünstigen.
  • 14. Februar 1954: Onésime Gagnon eingereicht einen Gesetzentwurf, um einen Zustand der Einkommensteuer zu schaffen.
  • 19. Februar 1954: Verabschiedung eines Gesetzes, die das Recht der Anbetung Jehovas Zeugen.
  • März 1954: Bill 52 schafft die Universität von Sherbrooke.
  • Oktober 1955: Die Bundes-Landeskonferenz ist eine mögliche Schaffung einer Krankenversicherung Programm für Duplessis abgelehnt.
  • 6. April 1956: der Bericht der Kommission über Tremblay verfassungsrechtlichen Probleme, dass die Länder sollten auf die indirekten Steuern begrenzt werden, während die direkten Steuern werden von den Provinzen erhoben werden; sie sollten auch die Verantwortung für die Maßnahmen der sozialen Sicherheit.
  • 20. Juni 1956: Duplessis gewann seinen letzten Wahl mit 72 Kandidaten gewählt Unionisten gegen 19 Liberalen und einem unabhängig.
  • 7. August 1956: Gerard Dion und Louis O'Neill Äbte starten ein Manifest zur Kündigung des weit verbreiteten und institutionalisierte Korruption in der Landespolitik.
  • 8. März 1957: das Vorhängeschloss Gesetz illegal durch den Obersten Gerichtshof erklärt.
  • 10. Juni 1957: Konservative John Diefenbaker gewann die Bundestagswahl.
  • 1957: Streik der Bergleute, die Murdochville Legalisierung ihrer Gewerkschaft fragen. Erneut senden Duplessis Provinzpolizei die Ordnung wiederherzustellen. Nach fünf Monaten Streik, müssen die Streikenden an die Arbeit, ohne die Zufriedenheit zurück.
  • 31. Mai 1958: Jean Lesage gelingt Georges-Émile Lapalme als Führer der Quebec Liberal Party.
  • 13. Juni 1958: der Skandal von Erdgas wird durch Pflicht gehalten. Beamte von Hydro-Quebec würde Gefälligkeiten, um den Verkauf des Gasnetzes an ein privates Unternehmen, dessen Aktionäre würden einige Minister der Regierung sein zu erleichtern erhalten haben. Unter den Ministern beteiligt sind John Bourque, Antonio Haarspange, Paul Dozois und Daniel Johnson.
  • 3. September 1959: Maurice Duplessis wird von einer Gehirnblutung während eines Besuchs auf Websites von Scheffer gefällt. Er starb am 7. September. Paul Sauvé ernannt zu seinem Nachfolger.

Zusammensetzung

1944-1950

  • Maurice Duplessis: Ministerpräsident, Generalstaatsanwalt
  • Onésime Gagnon: Landesschatzmeister
  • Omer Côté: Provinzsekretär
  • Laurent Barré: Landwirtschaftsminister
  • Joseph-Damase Beginn: Minister für Colonization
  • Camille Pouliot: Minister für Wild und Fischerei
  • Jonathan Robinson: Minister für Bergbau
  • Roméo Lorrain: Minister für öffentliche Arbeiten
  • Antonio Barrette: Minister für Arbeit
  • John Samuel Bourque: Minister für Land und Forstwirtschaft
  • Antonio Talbot: Minister für Autobahnen
  • Bona Dussault: Minister für kommunale Angelegenheiten
  • Paul Beaulieu: Minister für Industrie und Handel
  • Albiny Paquette: Gesundheitsminister
  • Thomas Chapais: Minister ohne Geschäftsbereich
  • Antonio Elia, Minister ohne Geschäftsbereich
  • Tancred Labbé: Minister ohne Geschäftsbereich
  • Marc Trudel: Minister ohne Geschäftsbereich
  • Patrice Tardif: Minister ohne Geschäftsbereich
  • Joseph-Théophile Larochelle: Minister ohne Geschäftsbereich
  • Joseph-Hormisdas Delisle: Minister ohne Geschäftsbereich
  • John Samuel Bourque: Minister für Land und Forstwirtschaft, Minister für Wasserressourcen.
  • Paul Sauvé: Minister für Jugend und Soziales.
  • Charles Daniel Französisch: Minister für Bergbau.
  • Antoine Rivard: Solicitor General

1950-1958

  • Maurice Duplessis: Ministerpräsident, Generalstaatsanwalt.
  • Onésime Gagnon: Landesschatzmeister.
  • Omer Côté: Provinzsekretär.
  • Antoine Rivard: Solicitor General.
  • Laurent Barré: Landwirtschaftsminister.
  • Joseph-Damase Beginn: Minister der Kolonisation.
  • Camille Pouliot: Minister für Wild und Fischerei.
  • Charles Daniel Französisch: Minister für Bergbau.
  • John Samuel Bourque: Minister für Land und Forstwirtschaft, Minister für Wasserressourcen.
  • Antonio Talbot: Minister für Autobahnen.
  • Roméo Lorrain: Minister für öffentliche Arbeiten.
  • Antonio Barrette: Minister für Arbeit.
  • Bona Dussault: Minister für kommunale Angelegenheiten.
  • Paul Beaulieu: Minister für Industrie und Handel.
  • Albiny Paquette: Gesundheitsminister.
  • Paul Sauvé: Minister für Jugend und Soziales.

Im Jahr 1951 Onésime Gagnon führt den Titel des Finanzministers.

1952 Jacques Miquelon wurde Staatsminister ernannt.

  • Yves Prévost: Minister für kommunale Angelegenheiten.
  • Antoine Rivard: Solicitor General, Minister für Verkehr und Kommunikation.
  • William Cottingham: Minister für Bergbau.
  • Yves Prévost: Provinzsekretär.
  • Paul Dozois: Minister für kommunale Angelegenheiten.

1958-1959

  • Maurice Duplessis: Ministerpräsident, Generalstaatsanwalt.
  • John Bourque: Finanzminister.
  • Yves Prévost: Provinzsekretär.
  • Antoine Rivard: Solicitor General, Minister für Verkehr und Kommunikation.
  • Laurent Barré: Landwirtschaftsminister.
  • Joseph-Damase Beginn: Minister der Kolonisation.
  • Camille Pouliot: Minister für Wild und Fischerei.
  • William Cottingham: Minister für Bergbau.
  • Jean-Jacques Bertrand: Minister für Land und Wälder.
  • Daniel Johnson: Minister für Wasserressourcen.
  • Antonio Talbot: Minister für Autobahnen.
  • Roméo Lorrain: Minister für öffentliche Arbeiten.
  • Antonio Barrette: Minister für Arbeit.
  • Paul Dozois: Minister für kommunale Angelegenheiten.
  • Paul Beaulieu: Minister für Industrie und Handel.
  • Arthur Leclerc: Gesundheitsminister.
  • Paul Sauvé: Minister für Jugend und Soziales.
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha